Montag, 26. März 2018

PanPastel und Zentangle

PanPastel


Ultra Soft Künstler Pastelle im Napf

Inzwischen sind diese Pastellfarben auch bei uns im Fachhandel und online erhältlich.
Als Schreibtischtäter begeistert mich, dass sie weit sauberer in der Anwendung sind als weiche Pastellkreiden.
Farbübergänge gelingen mir leicht und spielerisch und auch Arbeiten mit Schablonen.
Auf Pastellpapier kann man PanPastel gut mit Pastellstiften mischen.
Nach dem Fixieren kann zusätzlich Acrylfarben benutzt werden.
Interessant für Tangler und Doodler, als Hintergrund ist PanPastel toll und kann nach dem Fixieren mit Fineliner, Filzstiften, Pinsellstifte usw. gestaltet werden.
Keilrahmen müssen bevor man PanPastel benützt grundiert werden, entweder mit
Pastell Grundierung, mit Gesso oder auch Caparol-Binder funktioniert wunderbar und ist sehr preisgünstig.
Fixiert muss werden mit Pastell-Fixativ oder Universal-Fixativ - hier ist meist die Eigenmarke des Künstlerbedarfs am günstigsten - aber auch Haarspray soll funktionieren.
Die Schwämmchen halten leider nicht allzu lange und wenn sie einmal anfangen zu krümeln ist es vorbei. Schwämmchen zum Schminken aus dem Drogeriemarkt funktionieren als Ersatz gut und sind in der Nähe zu bekommen.


Mit PanPastel kann man wunderschöne Übergänge gestalten und auch harte Konturen. Für die Konturen lege ich einfach ein Blatt Papier auf.


Ein Zentangle®Tile gestaltet mit rosa bis rot und gelb. 


Ein fertiger zarter Tile. 

Es gibt noch viele andere Anwendungsmöglichkeiten für PanPastel einige Beispiele:  http://heilzeichnen.blogspot.co.at/2017/06/panpastel.html